Das war die Bundesgartenschau 2007 in Gera
?berblick
Archiv
Suche
Aktuelles _ Archiv
Tuesday, 18. September 2007
Kabinettssitzung

Das Kabinett der Thüringer Landesregierung tagte heute im Buga-Gelände in der Neuen Landschaft Ronneburg. Ministerpräsident Dieter Althaus wollte das auch als Zeichen der Wertschätzung für die Bundesgartenschau in Gera und Ronneburg verstanden wissen. Im Herrenhaus des Rittergutes sagte er auf der Pressekonferenz im Anschluss an die Sitzung, dass die Buga 2007 das positive Image Ostthüringens verstärkt und die Region wieder mehr in den Mittelpunkt gerückt habe. Die Region habe die Chancen der Buga gut genutzt und sich durch die neu entstandene Garten- und Landschaftsstruktur sowohl in Gera als auch in Ronneburg dauerhaft verändert. Sehr positiv hätten sich sowohl der Bundespräsident als auch die Bundeskanzlerin bei ihren Besuchen auf der Buga dazu geäußert.

Martina Schweinsburg, Buga-Aufsichtsratsvorsitzende und Greizer Landrat, kündigte an, dass am kommenden Wochenende der 1,3 Millionste Besucher im Buga-Gelände erwartet werde. "Ich war bestimmt schon 100 Mal hier und erlebe immer wieder die begeisterte Resonanz der Besucher", sagte sie.
Eine Stadt wie Ronneburg mit ihren 5500 Einwohnern habe mit 60 ha fast zwei Drittel der Gesamtfläche einer Bundesgartenschau gestellt. Das sei einmalig in der Geschichte der Bundesgartenschauen. "Deshalb können wir auch, was die Nachnutzung betrifft, auf keinerlei Erfahrungen zurückgreifen", sagte sie. Denkbar sei, dass die Neue Landschaft Ronneburg auf eine Kernzone zurück gebaut werde, die dann für regionale, aber auch größere Veranstaltungen mit überregionalem Charakter, genutzt werden kann. Dafür seien aber abgestimmte, belastbare Flächenkonzepte notwendig. Mit solchen rechnet sie frühestens Ende Oktober.

Buga-Geschäftsführer Dr. Ernst-Hermann Kubitz sieht die Tatsache, dass immer wieder hochkarätige politische Führungsspitzen die Buga besuchen als Zeichen dafür, dass die Bundesgartenschau nicht nur in Gera und Ronneburg und Thüringen, sondern in ganz Deutschland angekommen ist. "Jeder Tag war ein guter Tag", habe ein Besucher kürzlich gesagt. Das sei auch den 1100 Mitarbeitern, die täglich für die Buga arbeiten, zu verdanken. Besonders gelobt werde immer wieder die Freundlichkeit und Kompentenz der Servicekräfte. Dr. Kubitz hob noch einmal hervor, dass auch das Engagement des Freistaats - gemessen an vorangegangenen Gartenschauen - hier ungewöhnlich groß war.

>>> Pressebilder 

English |  Tschechisch |  Home |  Sitemap |  FAQ |  Impressum
Buga 2007 - Freitag, 19.April.2019 22:15:30