Das war die Bundesgartenschau 2007 in Gera
Überblick
Archiv
Suche
Aktuelles _ Überblick
Tuesday, 16. October 2007
Buga 2007 schließt mit großem Erfolg ihre Tore

Scheiden tut weh: Manch einer hatte am Sonntag feuchte Augen, als nach 171 ereignisreichen Tagen die Pforten der Bundesgartenschau 2007 in Gera und Ronneburg geschlossen wurden. Bei herrlichem Wetter verabschiedete sich das im Jahr 2007 größte touristische und medienwirksame Thüringer Großereignis mit einem stimmungsvollen Finale in Ronneburg von seinen Gästen. In dessen Verlauf wurde symbolisch der Buga-Staffelstab an den Schweriner Oberbürgermeister Norbert Claussen übergeben. Die Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns richtet die nächste Bundesgartenschau im Jahr 2009 aus. Ein fulminantes Höhenfeuerwerk setzte schließlich den feierlichen Schlusspunkt unter die in allen Belangen erfolgreiche Gartenschau. Am letzten Tag strömten noch einmal 21.844 Besucher nach Gera und Ronneburg. Zur ersten Bundesgartenschau Thüringens kamen damit seit Ende April insgesamt 1.492.733 zahlende Gäste aus Nah und Fern. Die Besucherzahlen entsprachen damit fast punktgenau den Prognosen der Organisatoren.
Die Bundesgartenschau 2007 in Gera und Ronneburg hat bundesweit neue Maßstäbe gesetzt. Erstmals in der über 50jährigen Geschichte präsentierte sich die Leistungsschau der Gartenbaukunst an zwei kontrastreichen Standorten. Der Hofwiesenpark Gera steht mit seinen vielfältigen Kultur-, Sport- und Freizeitmöglichkeiten für einen modernen Städtebau, die Neue Landschaft für die gelungene Sanierung und Wiederbelebung eines durch den Uranbergbau zerstörten Landschaftraumes.


>>> Weitere Basisinformationen zur Buga 2007

>>> Fotos Abschlussveranstaltung

English |  Tschechisch |  Home |  Sitemap |  FAQ |  Impressum
Buga 2007 - Freitag, 15.Dezember.2017 09:16:10